Überraschende Statistik

Die bundesweite Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2010 um 6,6 Prozent auf rund 123000 Fälle angestiegen. Das steht in der Polizeilichen Kriminalstatistik, die Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Freitag vorstellen will. Erstaunlich: Das Polizeirevier Magdeburg verzeichnet dagegen 25 Prozent weniger Einbruchsfälle.

Quelle: Volksstimme

Die Feststellung, dass im Zuständigkeitsbereich des Revier Magdeburg die Einbruchsdiebstähle um 25 Prozent zurückgegangen sein sollen, erstaunt sehr. Zu mutmaßen ist, dass entweder die Statistik falsch ist, oder dass die Anzeigebereitschaft abgenommen hat. Ich glaube eher Letzteres. So nach dem Motto: „Die finden die doch eh´nicht.“, wird eine nicht Erfolg versprechende Polizeiarbeit unterstellt. Ist doch die Aufklärungsquote von einem Drittel extrem niedrig. Wenn man diese noch um die ermittelten Serieneinbruchsfälle und die, in denen Kommisar Zufall half, bereinigt, wird es sicher noch erschreckender. Oder, es gab tatsächlich ein Viertel weniger Einbruchsdiebstähle, das vermag ich jedoch nicht zu glauben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Diebstahl, Magdeburg, Politik, Polizei, Sachsen-Anhalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Überraschende Statistik

  1. Kimberly Keat z schreibt:

    In allen diesen fünf Modellen werden die Vorgaben für die Senkung der Treibhausgasemissionen um rund 85 Prozent erreicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s